BannerbildBannerbild
 

Unser Kaffee

In diesem kurzen Video können Sie sich an einem Beispiel aus Kolumbien anschauen, wie fair gehandelter Kaffee von Kleinbauern-Kooperativen produziert und verarbeitet wird. Durch den fairen Handel erhalten sie bessere Erlöse als am Weltmarkt, so dass sie für ihre Familien eine angemessene Lebensgrundlage sichern können.

 

Kaffee ist das beliebteste Getränk der Deutschen - mit 144 Liter pro Person und Jahr rangiert er im Schnitt noch vor Wasser und Bier. Nach Erdöl ist er das wichtigste Exportprodukt der Welt. 

 

Kaffee wird in mehr als 50 Ländern in Afrika, Lateinamerika und Asien angebaut. Weltweit leben rund 100 Millionen Menschen vom Kaffee, vom Anbau, von der Verarbeitung und vom Vertrieb. Knapp die Hälfte der Kaffeebauern haben Kleinbetriebe mit nur wenigen Hektar Anbaufläche und von daher sehr geringe Verdienstmöglichkeiten. Hinzukommt eine weltweite Überproduktion, die den Erzeugerpreis oft unter das Existenzminimum drückt.   

 

Kaffee ist das klassische Produkt der Weltläden. Der faire Handel hat unzähligen Kleinbauern eine gesicherte Existenzgrundlage geschaffen. Fairer Handel bedeutet bei den im Weltladen verkauften Kaffees:

 

  • direkte langfristige Partnerschaften mit den Kleinbauern, die sich zu Kooperativen zusammenschließen.
  • Durch die direkte Zusammenarbeit wird der ausbeuterische Zwischenhandel ausgeschlossen.
  • Die Kaffeebauern erhalten einen fairen Mindestpreis, der unabhängig von den Preisschwankungen auf dem Weltmarkt die Produktionskosten abdeckt und ein Leben in Würde möglich macht. Steigt der Weltmarktpreis über den garantierten Mindestpreis, wird zumindest der Weltmarktpreis bezahlt. Damit haben die Bauern gesicherte Einnahmen und können langfristig investieren.
  • Zusätzlich zum Mindestpreis erhalten die Kleinbauern Zuschläge für Entwicklungs- und Gemeinschaftsprojekte, z.B. für Bildungsmaßnahmen, Gesundheitseinrichtungen und Investitionen, die die Qualität des Kaffees erhöhen.
  • Für Kaffee aus anerkannt ökologischem Anbau erhalten die Bauern einen zusätzlichen Aufschlag.

 

 

Für uns Verbraucher heißt das ein paar Cent mehr pro Tasse Kaffee, für die Kaffeebauern bedeutet es aber eine gesicherte Lebens- und Zukunftsperspektive für sich und ihre Familien!

 

Der WeltMarkt bietet rund 20 unterschiedliche und hochwertige Kaffeesorten:

 

  • milder oder aromatischer Hochlandkaffee
  • verschiedene Espresso-Sorten
  • Instant-Kaffee
  • entkoffeinierter Kaffee

 

Durch die sorgfältige Verarbeitung und langsames Rösten erhalten die Kaffeesorten des WeltMarkts ihren besonders guten Geschmack und ihre gute Bekömmlichkeit. Hier ein Auszug aus unserem Kaffeeangebot:

 

 Einige Beispiele aus unserem reichhaltigen Kaffee-Angebot für alle Geschmacksrichtungen:
 
   

EnzKaffee – Pidecafé Öko

 

 

Ein besonderer Kaffee, der außer im WeltMarkt an mehreren Verkaufsstellen in Bietigheim-Bissingen erhältlich ist. Mit EnzKaffee nimmt Bietigheim-Bissingen an der Kaffeepartnerschaft teil, die zwischen zahlreichen baden-württembergischen Gemeinden, Weltläden und Aktionsgruppen und dem Pidecafé-Projekt im Norden Perus besteht.

 

Der EnzKaffeeist ein hochqualitativer Hochlandkaffee aus kontrolliert-biologischem Anbau. Der Kaffee ist besonders bekömmlich, da er in einem schonenden Langzeit-Röstverfahren veredelt wird.

 

250 Gramm pro Packung, als Bohne oder gemahlen.

 

 

   

 

 

Heute heißt er Guatemala PUR, damals „Indio-Kaffee“ – der erste fair gehandelte Kaffee in Deutschland, der vor 40 Jahren als erstes Lebensmittel den Erfolgszug des Fairen Handels begründete.

 

Der Film "Fairissimo" von GEPA stellt in sechs Minuten die Anfänge und die Erfolgsgeschichte dieses Kaffees vor. Er zeigt, wie sich die Lebenschancen der Kaffeebauern und ihrer Kinder durch den fairen Handel deutlich verbessert haben. Gehen Sie auf die entsprechende Seite von GEPA, indem Sie hier klicken.

 

 

Am Erfolg des Guatemala-Kaffees – und damit des Fairen Handels, wie wir ihn heute kennen, waren viele Engagierte in den verschiedenen Ländern beteiligt. Angefangen beim Genossenschaftsverband FEDECOCAGUA aus Guatemala über MISEREOR, der den Anstoß zur Vermarktung des „Indio-Kaffees“ gab, bis zu den Aktiven in Weltläden und Aktionsgruppen, die als Pioniere des Fairen Handels den Kaffee in Deutschland verkauften. Und – nicht zuletzt – die vielen engagierten Verbraucherinnen und Verbraucher: Sie alle haben dazu beigetragen, dass der Faire Handel heute für Kleinbauernfamilien weltweit bessere Zukunftschancen eröffnet.

 

 

Jeder Schluck ein Genuss:
Sortenreiner Sidamo aus Äthiopien

ET1-13-103Die Kaffeesorte Sidamo gehört zum Allerbesten, was weltweit an Kaffeebohnen wächst. Sidamo wird deshalb sehr oft dazu verwendet, "billige" Mischungen aus aller Welt geschmacklich zu verbessern. Im Gegensatz dazu setzt dwp auf Qualität und bietet diesen edlen und bekömmlichen Kaffee ausschließlich sortenrein an. Der vollmundige und leicht nussige Geschmack von Kaffee Sidamo macht jede Tasse zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Kleinbauern der Kooperative OCFCU bauen diesen besonders feinen und ausdrucksstarken Bio-Kaffee in einer durchschnittlichen Höhe von über 1700m an. Sidamo Kaffee wird im Süden Äthiopiens am Rande des Hochlandes in der Region Sidamo angebaut. 

 

 

 

Bild von Bietigheimer Zeitung

Kaffee-Kleinbauern aus Burundi stellten den ersten fair gehandelten Kaffee aus ihrem Land vor. Mitarbeiter und Kunden des Weltladens konnten sich von der Qualität des Kaffees überzeugen und sich über die Situation in Burundi informieren.

 

Der Kaffee zeichnet sich durch ein schokoladiges, ausgewogenes Aroma und einen niedrigen Säuregehalt aus“, beschrieben die Gäste die Vorzüge des neu entwickelten Kaffees, der auf vulkanischen Böden in einer klimatisch ideal geeigneten Region produziert werden könne. Falls die anstehende Vermarktung in den Weltläden gut angenommen werde, könnten verschiedene soziale Investitionen in die Infrastruktur, sauberes Trinkwasser und Schulen angegangen werden.

 

Über den Besuch informiert die Bietigheimer Zeitung vom 22.09.2014

 

 

 
   

Adresse und Öffnungszeiten

Hauptstr. 19

74321 Bietigheim-Bissingen

Tel.: 07142 987070

 

Mo - Fr

 

Sa

Sa im Advent

09:30 bis 13:00

15:00 bis 18:00

09:30 bis 14:00

09:30 bis 16:00

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

Keine Veranstaltungen gefunden

Newsletter

Mit einer Anmeldung zu unserem Newsletter werden Sie monatlich über Neuigkeiten informiert.